;
Ruller Flut - Süntelstein

Banner der Homepage Wandern in und um Osnabrück
 
GPS-TRACK-ÜBERSICHT NEWS LINKLISTE WETTERVORHERSAGE STICHWORTSUCHE
 

Belm/Vehrte

Naturfreundehaus Vehrte - Ruller Flut - Süntelstein

 

Start
Parkplatz gegenüber dem Naturfreundehaus Vehrte
Engelriede 1
49191 Belm/Vehrte


Charakter/Anspruch
XX
ca 7 km
75 Höhenmeter

überwiegend Waldpfade und -wege

Besonderheiten
Mäandergebiet der Nette ("Ruller Flut")
Süntelstein
(Sage vom Süntelstein)
Garten Eden + GartenWerk Dukat (Gartentraumtour)

Einkehr
Naturfreundehaus Vehrte
Hotel Kortlüke
 

 August 2014

Start ist der Parkplatz gegenüber dem Naturfreundehaus Vehrte.
Wandert man diesen Track im Uhrzeigersinn, geht es erst einmal in Richtung Südwest bis zur Venner Straße. Ab da über einen Pfad zur Vehrter Bergstraße. Kurz nach der Johanneskirche geht es rechts in den Eschenweg. Dann die Vehrter Straße kreuzen und weiter über die Breitenriede. Wer möchte, kann nach vorheriger Anmeldung den "Garten Eden", eine Station der Gartentraumtour besichtigen.
Für den Track selber biegen wir - unmittelbar vor dem Schild "Privat" - links in den Pfad ein. Er führt direkt zur Ruller Flut. Je nach Vegetationsphase kann er auch schon mal ein wenig verwachsen sein, war in seinem Verlauf aber immer gut sichtbar. Auch muss man nach Regenfällen in diesem Feuchtgebiet mit matschigen Pfaden rechnen.
Die Ruller Flut und der Lechtinger Bach treffen am westlichen Ortsrand von Rulle aufeinander und fließen ab dort als Nette weiter. Diese mündet dann nah des Osnabrücker Hafens in die Hase. Auf vielen Karten wird aber auch die Ruller Flut schon als Nette bezeichnet. Gut nachzuvollziehen, schließlich führt die Ruller Flut den Hauptanteil des Wassers der Nette zu.

In jedem Fall ist es hier wunderschön, geradezu verwunschen. Der Bach mäandert in vielen Schleifen durch den Wald. Zahlreiche größere und kleinere Findlinge liegen in seinem Bett. So entstehen kleine Wirbel und ein beständiges Plätschern begleitet uns.
 
Vehrte - Garten Eden - Nette
 
Schließlich trifft der abwechselungsreiche Pfad entlang der Ruller Flut auf einen kleinen asphaltierten Weg (Vor dem Bruche). In diesen biegen wir rechts ab und nach ca 600 Metern geht es nach einer Ziegenweide rechts ab in den mit einer 4 bezeichneten Waldweg.
 
Vehrte - Kuhherde und Ziegen
 
Dem Wanderweg 4 folgen wir dann bis zum Süntelstein. Kleine Zeichen am Wegesrand machen darauf aufmerksam, hier hat sich etwas getan. Und sei es auch nur ein Fichtenzapfen, der durch die Art der Benagung auf Mäuse hinweist, die hier die Fichtensamen gefressen haben.
 
"Waldskulpturen"
 
Auch führt der Weg an einer weiteren Traumgartenstation vorbei, am GartenWerk Dukat, das täglich besichtigt werden kann. Danach geht es weiter, immer noch auf dem Wanderweg 4. Dieser biegt hinter der Kreuzung von der Venner Straße links ab in den Wald. Der ursprünglich breite Waldweg erweist sich zum Zeitpunkt unserer Wanderung allerdings nur als Pfad, denn er wird gleich von drei Springkrautarten bewachsen: Kleines Springkraut, Großes Springkraut (beide gelb blühend) und das auffällige sehr große violett blühende Drüsige oder indische Springkraut. Wobei das große Springkraut die einzige schon immer in Europa beheimatete Pflanze ist.
 
Süntelstein - Naturfreundehaus Vehrte
 
Vom Süntelstein aus geht es dann auf dem DIVA-Walk zurück zum Naturfreundehaus Vehrte.

Der Süntelstein ist ein Granitblock, der vor ca. 200000 Jahren während der Saale-Eiszeit durch Gletscher aus Skandinavien bis hierher geschoben wurde. Vermutlich wurde er später als Kultstein genutzt. Allgemein geht man davon aus, dass dieser Kult in der älteren Bronzezeit (2000-1200 v.Chr.) entstanden sein könnte. Auch soll der Süntelstein von einem Steinkreis eingefasst gewesen sein. Ebenso ist es möglich, dass es in seiner Umgebung ursprünglich noch weitere Megalithbauten gegeben hat. Der Wall aus zusammengetragenen Findlingen auf der benachbarten Wiese könnte darauf hinweisen. (Sage vom Süntelstein)

 
Aktualisierung (04.03.2016) Im Juli 2015 feierte die Stadt- und Kreisarchäologie Osnabrück ihr 40-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass entstand die virtuelle Ausstellung Magische Orte entdecken. Auch der Süntelstein gehört zu diesen magischen Orten. Ausführliche Infos, kurzweilige Filme, Tourenvorschläge, ... werden auf der Homepage "Magische Orte entdecken" vorgestellt und können auch als App heruntergeladen werden: http://www.magischeorte.eu 
Einen StopMotionFilm und ein Hörspiel zum Süntelstein haben wir bereits bei folgendem Wandervorschlag zum Süntelstein auf unseren Seiten eingestellt: Schwarzkreidegrube - Süntelstein - Teufels Backtrog und Backofen - Schnippenburg
 

 


 
 
Eine kleine Bitte
Da wir nur allzu gerne immer wieder neue Wandertouren ausprobieren, ist es uns leider zeitlich nicht möglich, die verschiedenen älteren Wandervorschläge regelmäßig zu aktualisieren.
Vielleicht funktioniert deshalb so mancher Link nicht mehr oder es wird zu falschen Seiten weitergeleitet. Tracks können evtl. nicht mehr vollständig nachgewandert werden; z.B. wegen neuer Baugebiete, neu angelegter Straßen, zugewucherter Pfade, gesperrter Wege, ... Vorgeschlagene Einkehrmöglichkeiten, Wanderkarten wird es eventuell nicht mehr geben...
Dafür möchten wir um Verständnis bitten. Natürlich freuen wir uns, wenn uns solche Veränderungen über das
Kontaktformular oder Gästebuch mitgeteilt werden. Wir werden uns dann um eine Aktualisierung bemühen.
 
Wandern in und um Osnabrück / GPS-Touren und mehr
Die Homepage ist online seit dem 07.04.2011
Besucher gesamt: 241441
Besucher gestern: 94
Besucher heute: 66
Gerade online: 4
Fotos/Texte © HediB Login only HediB Sitemap Kontakt Datenschutz Impressum