;
Panoramaweg - Schölerberg

Banner der Homepage Wandern in und um Osnabrück
 
GPS-TRACK-ÜBERSICHT NEWS LINKLISTE WETTERVORHERSAGE STICHWORTSUCHE
 

Osnabrück/Schölerberg

Panoramaweg

 

Start
Alter Zooparkplatz
Am Waldzoo
49082 Osnabrück


Charakter/Anspruch
0
ca 2,7 km
45 Höhenmeter

Waldpfade und -wege 

Besonderheiten

Zoo Osnabrück
Museum/Planetarium und mehr
Magische Orte entdecken:
Sächsisches Gräberfeld am Schölerberg (Tour4)


Kartenempfehlung
Rundwegbeschreibung und GPS-Daten des VWO (ab neuem Haupteingang Zoo)

Juni 2012
 
Der Panoramaweg am Schölerberg wurde vom VWO Osnabrück entwickelt. Es gibt mehrere Einstiegsmöglichkeiten. Die Rundwanderwegbeschreibung des VWO (gegen den Uhrzeigersinn) beginnt am Haupteingang des Zoos. Dort gibt es zahlreiche Parkmöglichkeiten, die allerdings an besucherstarken Tagen des Zoos auch schon mal ausgelastet sind. Dann bietet sich der alte Zooparkplatz als Einstieg an. Von dort aus haben wir uns im Uhrzeigersinn auf den Weg gemacht. Entsprechend ist unsere Fotofolge.
Wir queren die Straße am Waldzoo und haben schon kurz darauf den Panoramaweg erreicht. Wir folgen dem Wanderzeichen und genießen schon bald von einer Aussichtsplattform aus den Ausblick über den Fledder bis zum Schinkelturm (Fernsehturm). Welche Aussicht der Storch genießt, der über uns am Himmel entlang zieht, lässt sich nur vermuten. In jedem Fall geht es ab der Aussichtsplattform auch für uns weiter nach oben, allerdings nicht in den Himmel, aber über eine Treppe weiter den Berg hinauf.
 
Osnabrück/Schölerberg/Panoramaweg
 
Hier oben führt uns der Panoramaweg zum 2011 fertiggestelltem Hochwasserbehälter (Fassungsvermögen: 5000 Kubikmeter Wasser) der Stadtwerke.  Hier gilt - wie bein Wasserturm - das Prinzip der Schwerkraft. Das Trinkwasser stammt aus dem Wasserwerk Düstrup.
An die beiden nebeneinander angeordneten alten Rundbehälter mit zusammen 3200 Kubikmeter Fassungsvermögen erinnert nur noch die Jugendstilfront mit der Aufschrift "Wasserwerk Osnabrück 1907", die vom alten Bauwerk abgetragen wurde
und in das neue integriert wurde.

Weiter führt der Weg an einer Pferdeweide und dann zwischen altem und neuem Zoogelände entlang. Die Zoobesucher kreuzen diesen Wanderweg über eigens angelegte Holzbrücken. Mit etwas Glück sieht man aber auch vom Wanderweg aus in den Gehegen den ein oder anderen Zoobewohner.
 
Wasserhochbehälter Schölerberg - Entalng des Zoos
 
Im weiteren heißt es aufgepasst, denn nun führt der Panoramaweg durch zwei kleine wunderschöne Gärten, den Naturgarten und den Sinnesgarten. Diese Gärten sind nicht nur informativ und erholsam, sondern auch öffentlich zugänglich - einfach die jeweiligen Eingangs- und Ausgangspforten nutzen.
Hier befindet sich auch das Naturschutzzentrum Osnabrück mit der Geschäftsstelle des
Umweltforums Osnabrücker Land e.V., des Naturschutzbundes Deutschland e.V. in Stadt und Landkreis Osnabrück (NABU) und der Kreisgruppe Osnabrück des BUND.
 
Osnabrück/Schölerberg/Museum/Naturgarten
 
Einige Impressionen aus dem Sinnesgarten:
 
Osnabrück/Schölerberg/Museum/Klang- und Sinnesgarten
 
Wir folgen dem Fußweg-Wegweiser zum Zoo, überqueren 2 Brücken und gelangen auf den Zoo-Vorplatz.  Gleich links hinter der Brücke liegt ein großer Findling. Wurde dieser ca 1 Milliarde alte Stein wirklich vor 200000 Jahren in der Eiszeit nur durch einen sich vorschiebenden Gletscher bis an diese Stelle geschoben? 
Die Infotafel "Der lange Weg der Findlinge" löst das Rätsel.


 

zur Vergrößerung bitte
das Bild anklicken
Schölerberg - Straße der Findlinge
 
Wer die Wanderung auf dem Panoramaweg nun gerne mit einem Besuch im Osnabrücker Zoo oder im Museum am Schölerberg verbinden möchte - jetzt ist die Gelegenheit dazu.
Gerade der Zoo ist allerdings auch einen eigenen Tagesausflug wert. Er ist längst nicht mehr mit dem alten Heimat-Tiergarten von 1936 zu vergleichen, wenn auch der ehemalige Haupteingang noch heute als Ausgangsmöglichkeit aus dem Zoo genutzt werden kann.
 
Schölerberg - alter und neuer Zooeingang - Gedenktafel
 
Wir aber queren jetzt den Zoo-Vorplatz und gehen entlang des Wasserspiels hinauf. Der weitere Wegesverlauf führt an dem ehemaligen Wohnsitz des Künstlers Franz Hecker (1870-1944) vorbei. Bei unserer Wanderung Ende Juli 2013 ist die unbewohnte, vom Zerfall bedrohte Villa nur schemenhaft zu erkennen. Versteckt liegt sie im Grün eines verwunschen wirkenden Gartens.
Glücklicherweise hat die Bohnenkamp-Stiftung inzwischen dieses Haus aus dem Jahre 1912 erworben, um es zu renovieren und zu nutzen. Bohnenkamp-Stiftung bezieht Villa Hecker in Osnabrück / NOZ vom 11.09.2014


Franz Hecker lebte nicht nur am Schölerberg, sondern er starb hier auch gemeinsam mit weiteren Menschen bei einem Bombenangriff am 21. November 1944. Eine Gedenktafel erinnert vor Ort daran, ebenso wie ein Epitaph des Künstlers Heinrich Brummack an der Kunsthalle der Dominikanerkirche in Osnabrück. (Der Epitaph für die toten Kinder vom Schölerberg)
 
Gedenktafel
Wanderer, halte an Deine Schritte!

Am 21. November 1944 wurde der hier vorhandene
Luftschutzstollen von einer Fliegerbombe getroffen.
Im Stollen befanden sich der Maler Franz Hecker,
2 Lehrerinnen und 1 Lehrer der Volksschule Nahne
mit 34 Schulkindern,
17 Kinder aus dem Kinderheim Schölerberg
und 41 Bewohner aus den angrenzenden Wohngebieten -
unter ihnen auch 3 ukrainische Zwangsarbeiter/-innen.
Alle starben durch Kohlendioxidgase.

Die Erinnerung an ihren sinnlosen Tod verpflichtet uns,
für die Bewahrung des Friedens einzutreten.


Gestiftet vom Förderverein Brüningsquelle e.V. im November 2004

Epitaph Dominikanerkirche


 

zur Vergrößerung
bitte das Bild anklicken
 
Aktualisierung (05.03.2016)
Im Juli 2015 feierte die Stadt- und Kreisarchäologie Osnabrück ihr 40-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass entstand die virtuelle Ausstellung Magische Orte entdecken. Auch der Schölerberg gehört zu diesen magischen Orten. Ausführliche Infos, kurzweilige Filme, Tourenvorschläge, Mitmachmöglichkeiten ... werden auf der Homepage "Magische Orte entdecken" vorgestellt und können auch als App heruntergeladen werden: http://www.magischeorte.eu 
Bei der Anlage des Zooparkplatzes 1975 wurde ein sächsisches Gräberfeld entdeckt. Die Ausrichtung der Gräber und die gefundenen Grabbeilagen zeigen, dass es hier schon vor der Christianisierung durch die Missionare Karls des Großen Christen gegeben haben muss. In diesem Gräberfeld wurde das älteste bekannte christlich gepägte Objekt im Osnabrücker Land entdeckt - eine Fibel (ca 700 n.Chr.). 
Der Film "Frühe Christen - Sachsen am Schölerberg" versetzt uns ein wenig in diese Umbruchszeit.
 

https://youtu.be/bmCdXxx9dHM

 

 


 
 
Eine kleine Bitte
Da wir nur allzu gerne immer wieder neue Wander- oder Fahrradtouren ausprobieren, ist es uns leider zeitlich nicht möglich, die verschiedenen älteren Wandervorschläge regelmäßig zu aktualisieren.
Vielleicht funktioniert deshalb so mancher Link nicht mehr oder es wird zu falschen Seiten weitergeleitet. Tracks können evtl. nicht mehr vollständig nachgewandert werden; z.B. wegen neuer Baugebiete, neu angelegter Straßen, zugewucherter Pfade, gesperrter Wege, ... Vorgeschlagene Einkehrmöglichkeiten, Wanderkarten wird es eventuell nicht mehr geben...
Dafür möchten wir um Verständnis bitten. Natürlich freuen wir uns, wenn uns solche Veränderungen über das
Kontaktformular oder Gästebuch mitgeteilt werden. Wir werden uns dann um eine Aktualisierung bemühen.
 
Wandern in und um Osnabrück / GPS-Touren und mehr
Die Homepage ist online seit dem 07.04.2011
Besucher gesamt: 281447
Besucher gestern: 238
Besucher heute: 182
Gerade online: 1
Fotos/Texte © HediB Login only HediB Sitemap Kontakt Datenschutz Impressum