;
Osnabrueck / Wallenhorst - Kreuzweg - Wallfahrtsort Rulle - Kloster Nette

Banner der Homepage Wandern in und um Osnabrück
 
GPS-TRACK-ÜBERSICHT NEWS LINKLISTE WETTERVORHERSAGE STICHWORTSUCHE
 
 
Osnabrück / Wallenhorst

Kreuzweg Haste-Rulle - Wallfahrtsort Rulle - Kloster Nette
 

Wanderweg / ca 14 km
Fotos: Dezember 2010 - März 2012

Parkplatz:
Gegenüber der Heilig-Geist Kirche

Adresse:
49088 Osnabrück
Lerchenstraße 84

Busverbindung:
Linie 3 (31,32,33)
Haltestelle
Reinhold-Tilling-Weg

Kartenempfehlung:

Osnabrück mit Umgebungskarte, Falk-Verlag,
ISBN: 9783827925060

Einkehrempfehlung:
Gaststätte Nieporte "Zum alten Kloster" (Rulle)
(Hunde dürfen nur mit in den Biergarten)

Gaststätte Sportlertreff (OS/Reinhold-Tilling-Weg)

 

Diese Rundwanderung von Osnabrück nach Rulle bietet eine gute Gelegenheit, sich inmitten der Natur mit christlicher Tradition und Glaubensfragen zu befassen. Schneeglöckchen erinnern an diesen ersten Märztagen an weiße Winter und läuten doch gleichzeitig den Frühling ein. Nicht umsonst gilt Grün als Farbe der Hoffnung. Wir freuen uns schon jetzt auf diese frische Frühlingsfarbe, auf die Erneuerung der Natur. Die Knospen an den Zweigen bereiten sich darauf vor, aufzubrechen.
Dieser immer wieder erneute Aufbruch ist auch in uns Menschen angelegt. Viele nutzen speziell diese Zeit zur Reinigung von Körper, Geist und Seele, um sich mit frischen Kräften dem Leben zu stellen.
Aschermittwoch ist vorbei, die Fastenzeit beginnt. Es folgen viele bedeutende kirchliche Feiertage. Noch sind etliche davon auch gesetzlich geschützt. Schulkinder freuen sich schon auf die Osterferien. Auf den Seiten von http://www.schulferien.org findet man nicht nur die Daten von Schulferien und Feiertagen, sondern auch Informationen zur christlichen Bedeutung dieser Festtage.

 
Heilig-Geist-Kirche - Eishalle - Nettebad
 
Start unserer Runde ist an der Heilig-Geist-Kirche. Der Weg führt an der Eishalle und dem Nettebad vorbei zum idyllischen Nette-Ufer-Weg entlang der Netteseen bis zur Nackten Mühle.
 
Nackte Mühle
 

Diese alte Wassermühle geht auf das Osnabrücker Benediktiner Kloster Gertrudenberg zurück und ist heute an den Verein für Jugendhilfe verpachtet. Familien und Kindern bieten sich hier viele Gelegenheiten, in die Natur einzutauchen und sie näher kennen zu lernen.

 
Nette-Uferweg - Kreuzweg nach Rulle
 
Wir verlassen die Nackte Mühle und damit auch die Nette. Wir werden dem netten Flüsschen im Verlauf der Wanderung immer wieder begegnen. Jetzt aber geht es erst einmal ca 700m auf der Rostocker Straße durch Haster Wohngebiet und dann ist auch schon die erste Station des Kreuzweges erreicht.

Die 14 Kreuzwegstelen wurden 1960-1961 von der Keramikkünstlerin Ruth Landmann (1912 in Brilon geboren, 2008 in Osnabrück gestorben) angefertigt. Die Texte stammen vom Berliner Katholikentag (1958) und vom Eucharistischen Weltkongress in München (1960). Der Kreuzweg, auch Wallfahrtsweg Haste-Rulle genannt, führt auf direktem Weg durch Wald und Feld bis zum Wallfahrtsort Rulle.
 
Willkommen in Rulle
 
In der Nähe der Ruller Ortstafel biegen wir links in den Wald, in den Nonnenpfad ein und sehen schon bald die Ruller Wallfahrtskirche hinter dem Friedhof liegen.
 
Rulle - Kirche
 

Noch vor dem Bau der St. Ulrich Kirche (1180 n. Chr.), der heutigen Gnadenkapelle der Ruller St. Johannes Kirche, stand hier neben der Marienquelle eine Johanneskapelle.
1246 schenkte der Tecklenburger Graf den Zisterzienser Nonnen nach dem Abbrand ihres Hauses in Haste den burgartig angelegten Meierhof in Rulle. Er wurde zum Kloster, dieses wurde der Gottesmutter Maria geweiht und bekam wegen der direkt daneben liegenden Marienquelle den Namen Kloster Marienbrunn.
Heute heißt das frühere Kloster "Haus Maria Frieden" und wird als Jugendbildungszentrum genutzt.

Was hat das rollende Holz in der Legende zur Klostergründung mit dem Namen "Rulle" zu tun?
Was hat es mit der Legende zum Blutwunder auf sich? Was mit dem Heilwasser der Marienquelle?
Wie kam es dazu, dass Rulle schon 1347 zum Wallfahrtsort wurde und noch heute von bis zu 50000 Pilgern pro Jahr besucht wird?
Auf der Homepage von Rulle sind hierzu viele Informationen zu finden.

 
Marienbrunnen - Rulle - Heilwasser
 
Im Vordergrund vor der St. Johannes Kirche ist der Marienbrunnen zu sehen. Er ist kapellenartig gestaltet und überdacht die eingefasste Marienquelle. Das eingemauerte Klosterwappen zeigt Maria am Rande des Brunnens, wie sie den Arm um das stehende Jesuskind legt und in ihrer rechten Hand einen grünen Zweig hält.
 
Kloster Rulle
 
Ein ganz besonderes Kreuz erinnert an die Ferienfreizeit 2011. Ich weiß nicht, wie sie war, aber dieses Kreuz drückt sehr viel Freude aus, drückt nicht mit seiner schweren Last zu Boden. So genießen auch wir den Rückweg aus Rulle zum Ausgangspunkt und richten unsere Aufmerksamkeit nun nur noch auf all die schönen erfreulichen Gegebenheiten, die es am Weg zu sehen gibt, genießen die schon wärmenden Sonnenstrahlen und das lebensfrohe Tollen unseres Hundes.
 
Rulle Wanderweg
 
Wir wandern an der Nette entlang, neben dem Wanderweg haben Kinder die Möglichkeit das BMX-Fahren zu üben.
 
Rulle - kleine Wassermühle an der Nette
 
Nein, uralt ist diese kleine pitoreske Wassermühle ("Wasserkraftanlage 1989") anscheinend nicht - aber eine Augenweide.
Im Querbalken des Fachwerks ist folgender Spruch eingraviert: Nicht Kunst, nicht Fleiß noch Arbeit nützt, wenn Gott der Herr das Bauwerk nicht schützt.

Und - wie ich inzwischen erfahren habe - handelt es sich hier um eine kleine Panstermühle.
D.h., das Wasserrad kann gehoben und gesenkt werden und somit für eine bessere Wirksamkeit der jeweiligen Höhe des Wasserspiegels angepasst werden.
Bei Nichtgebrauch kann es ganz aus dem Wasser gehoben und ausgeschaltet werden. (aktualisiert am 13.06.2014)

Über den Ruller Hohn (Ruller Höhe) geht es weiter in den Wald des Haster Berges hinein. Diesen verlassen wir beim landwirtschaftlichen Versuchsbetrieb Nettehof der Fachhochschule Osnabrück, überqueren den Östringer Weg und betreten über den Haupteingang das Gelände des Klosters Nette.
 
Kloster Nette
 
Der Osnabrücker Bischof Dr. Wilhelm Berning gründete im Jahre 1920 die Ordensgemeinschaft der "Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens". Damit gab er den jungen Frauen, die im 1. Weltkrieg während ihrer Vorbereitung der Missionstätigkeit interniert wurden, eine neue Gemeinschaft.
Nach dem Ausbruch des 2. Weltkrieges wurde ihr Mutterhaus in Meppen 1941 von der NSDAP beschlagnahmt. Jedoch erhält der Bischof Berning von der Gestapo Osnabrück die Genehmigung, dass sich die Schwestern auf dem bischöflichen Gut Nette aufhalten dürfen. Diese Genehmigung wird dann jeweils für 2 Wochen verlängert. 1946 wird entschieden, dass die Schwestern - auf eigenen Wunsch hin - nicht wieder ins Mutterhaus zurückkehren. Aus dem Gut Nette wird das Kloster Nette.
Die "Netter Schwestern", so werden sie hier in Osnabrück meist genannt, haben diesen schönen Flecken an der Nette einfühlsam gestaltet und sind sehr freundlich gegenüber Wanderern, die hier Besinnung suchen.
Bei einem Rundgang auf dem Klostergelände sollte es von daher selbstverständlich sein, diese Gastfreundschaft durch angemessenes Verhalten zu erwidern.

Wir verlassen das Kloster durch den Ausgang hinter dem Wirtschaftshof und gelangen durch den Netter Busch und auf grünen Dodesheider Fuß/Radwegen zurück zum Startpunkt dieser Wanderung.

 


 
 
Eine kleine Bitte
Da wir nur allzu gerne immer wieder neue Wandertouren ausprobieren, ist es uns leider zeitlich nicht möglich, die verschiedenen älteren Wandervorschläge regelmäßig zu aktualisieren.
Vielleicht funktioniert deshalb so mancher Link nicht mehr oder es wird zu falschen Seiten weitergeleitet. Tracks können evtl. nicht mehr vollständig nachgewandert werden; z.B. wegen neuer Baugebiete, neu angelegter Straßen, zugewucherter Pfade, gesperrter Wege, ... Vorgeschlagene Einkehrmöglichkeiten, Wanderkarten wird es eventuell nicht mehr geben...
Dafür möchten wir um Verständnis bitten. Natürlich freuen wir uns, wenn uns solche Veränderungen über das
Kontaktformular oder Gästebuch mitgeteilt werden. Wir werden uns dann um eine Aktualisierung bemühen.
 
Wandern in und um Osnabrück / GPS-Touren und mehr
Die Homepage ist online seit dem 07.04.2011
Besucher gesamt: 240470
Besucher gestern: 96
Besucher heute: 85
Gerade online: 1
Fotos/Texte © HediB Login only HediB Sitemap Kontakt Datenschutz Impressum