;
Venner Mühle / Aussichtsturm

Banner der Homepage Wandern in und um Osnabrück
 
GPS-TRACK-ÜBERSICHT NEWS LINKLISTE WETTERVORHERSAGE STICHWORTSUCHE
 

Ostercappeln / Venne

Venner Mühle - Venner Aussichtsturm

 

Start
Parkplatz Venner Mühle
Osnabrücker Straße 4
49179 Ostercappeln-Venne


Charakter/Anspruch
xx
y

ca 7 km
107 Höhenmeter

Wald- und Feldwege, ca. 2 km asphaltierte Wege

Besonderheiten

Venner Mühleninsel
Jährlicher Mittelaltermarkt

Speicher des Meyerhofes zum Holtkamp
Venner Aussichtsturm

Kartenempfehlung
Offizieller Wanderweg 11
Wandererlebnis Varusregion (Seite 36/37)

Juli 2011 / Fotos Dezember 2013
 
 
Diesmal folgten wir dem offiziellen Wanderweg 11 bei mittleren Steigungen durch Wald, Feld und eine Siedlung. Größtenteils war er gut markiert, in zwei Fällen jedoch war es von Vorteil, dass auf eine Wanderkarte, bzw. das Navi zurück gegriffen werden konnte.
 
Ostercappeln - Venner Mühleninsel
 
"Kiek in!" - Das lassen wir uns nicht zweimal sagen und öffnen die Pforte zum geometrisch angelegten Venner Bauerngarten mit seinen zur Entspannung einladenden Bänken. "Ruh di ut" und "Sett di hen" ist in ihre Rückenlehnen eingraviert.
Wir genießen schon einmal von hier den Blick auf die kleine Museumsinsel, bevor wir sie durchqueren. Historische Gebäude wurden an dieser Stelle wieder aufgebaut: Backhaus, Remise, Schmiede, Pferdestall, Geräteschuppen, Ziehbrunnen ... und eine kleine Bleichhütte. Sie stammt vom Hof Düsterberg und diente als Schlafplatz für die Bewacher der Bleichwiese und zur Unterbringung der Bleichgerätschaften. Im Sommer ist die Museumsinsel geöffnet, dann gibt es im Pferdestall sogar Kaffee und Kuchen und an den Backtagen frisches Brot.

In der gegenüberliegenden Venner Mühle ist das Dorfmu(h)seum untergebracht, u.a. eine große Ausstellung rund um die Kuh.
 
Ostercappeln/Venne: Wanderweg 11 - Speicher des Meyerhofes zum Holtkamp
 
Der Wanderweg 11 führt nun durch Siedlungsgebiet, um einen Spielplatz herum und dann auf einem Feldweg am Venner Graben entlang bis zum asphaltierten Tiefen Weg, der uns geradewegs zu den schön erhaltenen alten Speichern (17. Jh.) am Meyerhof zum Holtkamp führt. Dann weiter geradeaus bis zur Engter Straße, dort rechts, und direkt hinter dem Betriebsgelände Schomaker links in den Wald, in das Mühlensiek.
 
Ostercappeln/Venne - Wanderweg 11
 
Feuchte Niederungen nannte man Siek. Sie waren meistens von vielen kleinen und kleinsten Bächlein durchzogen, die früher die Kerbtäler durchflossen hatten. Bäche sahen wir hier heute nicht mehr, jedoch war der Forstweg sehr zerfurcht und feucht.
 
Einer alten Sage nach haben hier im Mühlensiek früher die Hexen ihr Unwesen getrieben. Die Mühle selber war zwar schon längst verschwunden, aber der Bach rauschte noch über das alte Mühlenwehr. In der Geisterstunde bei Mondenschein saß nun eine alte Hexe auf dem Wehr mit einer Spule zum Spinnen. Wer ihr dabei zuschaute, um den war es geschehen. Die Wanderer folgten ihren grün funkelnden Augen bis in ihren Schlupfwinkel, aus dem es kein Zurück mehr gab ...
 
Obwohl - auch in der heutigen Zeit sind hier im Mühlensiek zur Geistesstunde bei Mondenschein noch seltsam funkelnde Lichter dicht über dem Waldboden zu entdecken. Vermutlich sind es jedoch nicht die Hexenaugen, sondern die Reflektoren der Pfosten. Oder führen diese heutzutage den Wanderer etwa auch zum Schlupfwinkel der Hexe ...
 
Ostercappeln/Venne: Wanderweg 11 - Venner Aussichtsturm - Biohofladen
 
Wie auch immer. Wir haben den höchsten Berg Ostercappelns "erklommen" - den Venner Berg.
Wer nun noch den 20 Meter hohen Aussichtsturm (erbaut 1976, restauriert 2000) besteigt, kann in einer Höhe von 175,9 m über Normalnull bei klarer Sicht weit über das Osnabrücker Land schauen.

Wir gehen weiter, vorbei an einer Hundeschule/-hotel und der "Königinallee". Auf der Höhe des Biobauernhofes mit Hofladen biegen wir dann links in den Wiesenweg ab.
 
Ostercappeln/Venne: Wanderweg 11
 
Jetzt geht es abwärts durch ein weiteres Kerbtal mit Bach - aber ohne Hexe - zum Pastorenweg und dann direkt zum Parkplatz an der Mühleninsel. Trotz des größeren Asphaltanteils und der z.T. zerfurchten Wege war es ein schöner Wanderweg, der im Sommer bei geöffneter Mühleninsel natürlich noch attraktiver ist.

 


 
 
Eine kleine Bitte
Da wir nur allzu gerne immer wieder neue Wandertouren ausprobieren, ist es uns leider zeitlich nicht möglich, die verschiedenen älteren Wandervorschläge regelmäßig zu aktualisieren.
Vielleicht funktioniert deshalb so mancher Link nicht mehr oder es wird zu falschen Seiten weitergeleitet. Tracks können evtl. nicht mehr vollständig nachgewandert werden; z.B. wegen neuer Baugebiete, neu angelegter Straßen, zugewucherter Pfade, gesperrter Wege, ... Vorgeschlagene Einkehrmöglichkeiten, Wanderkarten wird es eventuell nicht mehr geben...
Dafür möchten wir um Verständnis bitten. Natürlich freuen wir uns, wenn uns solche Veränderungen über das
Kontaktformular oder Gästebuch mitgeteilt werden. Wir werden uns dann um eine Aktualisierung bemühen.
 
Wandern in und um Osnabrück / GPS-Touren und mehr
Die Homepage ist online seit dem 07.04.2011
Besucher gesamt: 253216
Besucher gestern: 212
Besucher heute: 136
Gerade online: 4
Fotos/Texte © HediB Login only HediB Sitemap Kontakt Datenschutz Impressum