;
Wasserburg Alt Barenaue - Venner Moor

Banner der Homepage Wandern in und um Osnabrück
 
GPS-TRACK-ÜBERSICHT NEWS LINKLISTE WETTERVORHERSAGE STICHWORTSUCHE
 
 
Bramsche/Kalkriese

Wasserburg Alt Barenaue - Venner Moor
 

Wanderweg / ca 8,4 km
Fotos: März 2012

begrenzte Parkmöglichkeit:
Vor der Wasserburg Alt Barenaue

Adresse:
49565 Bramsche/Kalkriese
Campemoorweg 1

Kartenempfehlung:
Wandervolle Varus-Region

Einkehrempfehlung:
Varus-Deele
Venner Straße 67
49565 Bramsche-Kalkriese
Tel. 05468 / 9736
 

Diese Wanderung führt uns von der Wasserburg Alt Barenaue bis ins Venner Moor. Sie kann gut mit unserem Wandervorschlag
Bramsche/Kalkriese: Schloss Neu-Barenaue - Lindenallee (ND) - Wasserburg Alt-Barenaue (5,2km) kombiniert werden. Da ich dort bereits ausführlicher auf die Wasserburg eingegangen bin, verzichte ich an dieser Stelle darauf. Nur soviel:

1305 wurde die Wasserburg Alt Barenaue zum 1. Mal urkundlich erwähnt. Vermutlich wurde sie als Rittersitz mitten im Moor angelegt.  Die einzige Verbindung mit dem festen Land über einen künstlich angelegten Dammweg konnte allerdings jederzeit durch das Stauwasser des Moores überschwemmt werden.

Heute möchten wir ein wenig in diese alten moorastigen Zeiten zurückwandern. Wir möchten uns vorstellen, wie es hier damals landschaftlich ausgesehen haben könnte. Wir möchten uns vorstellen, was Sumpf und Moor noch viel früher, nämlich im Jahre 9 n.Chr. für die römischen Legionen und die Germanen in der Varusschlacht bedeutet haben mögen (http://www.kalkriese-varusschlacht.de/). Das ist möglich, da ein Rest des alten Großen Moores auch heute noch Moorgebiet ist - das Naturschutzgebiet Venner Moor.

 
Wasserbug Alt Barenaue - Bramsche/Kalkriese
 
Direkt gegenüber der Wasserburg Alt Barenaue ist noch der "Friedensbogen" (Römisches Portal mit Olivenzweig, 2009, Künstler Heinrich Brummack) zu sehen. Auf dem Zweig befindet sich der Schriftzug: VIVAT HUMANUS CULTUS CIVILISQUE (Es lebe die menschliche und gesellschaftliche Kultur). Anlässlich des 2000-jährigen Jubiläums der Varusschlacht machte das Skulpturenprojekt "Colossal" den Versuch, durch künstlerische Arbeiten neue Sichtweisen entgegen dem häufigen politischen Missbrauch dieses Themas aufzuzeigen.
 
kultiviertes Kalkrieser Moorgebiet
 
Der erste und letzte Teil der Wanderung führt uns durch kultiviertes Moorgebiet. Entwässerungsgräben mit oft torfhaltigem Wasser sind ständige Begleiter.
 
Venner Moor (Ostercappeln) - alte Torfstiche - Binsengebiet - Lorenschienen
 
Gleich zu Beginn des Naturschutzgebietes Venner Moor empfängt uns eine weite Binsenfläche. Entlang der Wege sind die Reste der alten bäuerlichen Handtorfstiche zu sehen, eine Lorenschiene überbrückt einen Moorgraben. Die Fläche ist bewaldet, überwiegend mit Birken.
 
Venner Moor (Ostercappeln) - Renaturierung
 
Die Bäume werden gefällt, das Moor renaturiert. Unser Blick schweift weit über moorige Flächen.
 
Venner Moor (Ostercappeln) - Moorgraben
 

Zurück geht es auf einem federnden feuchten Moorweg entlang des breiten Moorgrabens mit dahinter liegenden großen Sumpfflächen. Anders als sonst bei matschigen Wegen bleibt unser Schuhwerk erstaunlich sauber.
Wer die Wanderung um ca 7 Kilometer verlängern möchte, hat hier die Gelegenheit dazu, indem er unseren Wandervorschlag: Ostercappeln/Naturschutzgebiet Venner Moor hier noch anschließt. Die Infotafeln des Moorpfades haben wir HIER veröffentlicht.

 
Venner Moor - Alte Grabenbrücken - Bushaltestelle
 
Marode alte Grabenübergänge, mehrere äsende, aber auch flüchtende Rehrudel und erste Frühlingsboten begleiten uns auf dem Rückweg durch die Felder-, Weiden- und Ackerlandschaft. Die Zivilisation hat uns wieder. Ab Bushaltestelle Moor geht es auf dem Campmoorweg mit dem Pilgerwegzeichen zurück zur Wasserburg Alt Barenaue.

 


 
 
Eine kleine Bitte
Da wir nur allzu gerne immer wieder neue Wandertouren ausprobieren, ist es uns leider zeitlich nicht möglich, die verschiedenen älteren Wandervorschläge regelmäßig zu aktualisieren.
Vielleicht funktioniert deshalb so mancher Link nicht mehr oder es wird zu falschen Seiten weitergeleitet. Tracks können evtl. nicht mehr vollständig nachgewandert werden; z.B. wegen neuer Baugebiete, neu angelegter Straßen, zugewucherter Pfade, gesperrter Wege, ... Vorgeschlagene Einkehrmöglichkeiten, Wanderkarten wird es eventuell nicht mehr geben...
Dafür möchten wir um Verständnis bitten. Natürlich freuen wir uns, wenn uns solche Veränderungen über das
Kontaktformular oder Gästebuch mitgeteilt werden. Wir werden uns dann um eine Aktualisierung bemühen.
 
Wandern in und um Osnabrück / GPS-Touren und mehr
Die Homepage ist online seit dem 07.04.2011
Besucher gesamt: 253004
Besucher gestern: 254
Besucher heute: 104
Gerade online: 3
Fotos/Texte © HediB Login only HediB Sitemap Kontakt Datenschutz Impressum